Biografie

"An einem 1. Dezember, abends mit dem Glockenschlage halb sieben, kam ich in
Linz an der Donau auf die Welt. Die Konstellation war weder besonders glücklich,
noch ausgesprochen unglücklich. Die Sonne stand im Zeichen des Schützen und
war gerade untergegangen. Die anderen Planeten blickten sie gar nicht an.
Nur der Mond in der Waage schaute freundlich aus der Himmelstiefe zu ihr auf…“

Sylvia Haider ist in Katsdorf, einem Dorf im Mühlviertel, als jüngste Tochter ihrer
Mutter Anna und einziges Kind ihres Vaters Matthäus aufgewachsen. Die zwei
Halbschwestern aus der ersten Ehe der Mutter sind wesentlich älter und verlassen
bald das Haus. Der Vater stirbt früh.
Nach dem Abitur am Neusprachlichen Gymnasium der Kreuzschwesternschule in
Linz und Studien der Germanistik, Philosophie, Theaterwissenschaft und Kunst-
geschichte an der Universität Wien, Entscheidung für den Schauspielberuf.
Ausbildung am Max-Reinhardt Seminar Wien. Kino- und Fernsehhauptrollen bereits
während der Studienzeit unter der Regie von Axel Corti. 1976 Debüt am Schauspiel-
haus Graz. Es folgen Engagements am Deutschen Theater Göttingen, Staatstheater
Karlsruhe, Nationaltheater Mannheim, Staatstheater Wiesbaden, Schillertheater
Berlin, Volkstheater Wien. Dazwischen zwei Tourneen mit Konzertdirektion Landgraf.

Anfang der neunziger Jahre mit der Rolle der Tatortkommissarin Susi Kern
(Grimmepreis 1993) Beginn einer Fernsehkarriere. Einem breiten Publikum schließlich
durch die Krimi-Serie „Doppelter Einsatz“ (Deutscher Fernsehpreis) bekannt.

Seit 1998 sowohl als Schauspielerin in Film- und Fernsehen als auch als
Drehbuchautorin tätig.

Von 2000 bis 2009 Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters.

Seitdem freischaffend

2015 Auszeichnung als beste Schauspielerin beim Festival Zenica.